Rezeptsammlung - Hallerstein-LUING Direktvermarktung

Landwirtschaft im Einklang mit der Natur
Direkt zum Seiteninhalt
< class="imPgTitle" style="display: block;" itemprop="headline">Ackis Fränkischer Sauerbraten
Hallerstein-LUING Direktvermarktung
Herausgegeben von in Braten vom Bug ·
Zutaten: (Für 4 Personen)  
Für die Marinade:
1 TL  Salz
2/3 l Wasser
1/8 l Branntweinessig
2     Zwiebeln
3-4   Lorbeerbltter
6     Wacholderbeeren
5     Nelken
1     kleine Karotte
1- 1 1/2 lb Hallerstein-Luing-Rinderbraten 'zum Einlegen'

Für die Soße:
2 Packg. Leupolds brauner Soßenkuchen
Zucker, Salz, Essig, Pfeffer

Baumwollne Klöße:
1 lb   Speisekartoffeln
1/4 lb Kartoffelmehl        Salz        Wasser

Zubereitung:
Vorbereitung:
Zwiebeln und Karotten klein schneiden; Marinade zum Kochen bringen, dann abkühlen lassen. Rinderbraten in der Marinade für ca. 2 Tage abgedeckt mit Frischhaltefolie (nicht Alufolie!!!!) im Kühlen ziehen lassen.

Zubereitung des Bratens:
Fleisch abtropfen lassen und in Palmin anbraten, dann Marinade (mit allem was darin ist!) hinzugeben und ca. 1 1/2h schmoren lassen. In der Zwischenzeit den Soßenkuchen in etw. kaltem Wasser auflösen und gut verrühren. Dann Fleisch herausnehmen und den Sud durch ein Sieb basieren. Den aufgelösten Soßenkuchen hinzugeben und das Ganze mit Zucker, Salz, Essig und Pfeffer abschmecken.

Baumwollne Klöße:
Kartoffeln schälen und kochen. Die gekochten Kartoffeln pürieren und Kartoffelmehl und kaltes Wasser hinzugeben, bis ein gut verarbeitbarer Teig entsteht. Mit Salz abschmecken. Salzwasser zum Kochen bringen, Klöße formen (Größe bleibt beim Kochen erhalten!) und 20 Minuten kochen lassen [alternativ Fertigkloßteig verwenden].

Geschichtliches:
Dieses Rezept entstammt dem Bauernhof Frank in Unterkotzau.



Kein Kommentar


Markus & Jana Kießling
Hallerstein 36
95126 Schwarzenbach/S.
09284 94 99 677
Artgerechte Tierhaltung
Naturpark Fichtelgebirge
Deutschland | Bayern | Hochfranken
Bauernhof mit Onlineshop
Email
Impressum
Naturpark Fichtelgebirge
Deutschland | Bayern | Hochfranken
Artgerechte Tierhaltung
Zurück zum Seiteninhalt